Einführung 1

Was ist “Personalisierte Medizin”? Was bedeuten die verwendeten Begriffe, was sind die wissenschaftlichen Hintergründe, wo liegen ethische Probleme und wer mischt da eigentlich alles mit? All das versuche ich in diesem Blog allgemein verständlich zu erklären und trotzdem auf die wissenschaftlichen Hintergründe einzugehen.

 

Personalisierte Medizin ist eines der neuen Schlagworte, die vor allem seit der erstmals im Jahr 2000 verkündeten Entschlüsselung des menschlichen Genomes und bis heute immer wieder als einer der Hauptvorteile dieses Milliarden-Projektes angeführt wird. Dabei geht das Spektrum von der ultimaten Waffe gegen die Vielzahl von Krebserkrankungen - derzeit als eine der größten Geiseln der modernen Menschheit angesehen - über die unbedeutende “Nischenmedizin” bis hin zum Kostenschreckgespenst das unser Gesundheitssystem endgültig unbezahlbar machen wird. 

 

Es steht wohl außer Frage, dass Personalisierte Medizin uns alle irgendwie betreffen wird, sei es uns persönlich oder im Familienkreis. Und es ist auch richtig, dass die Einführung und verantwortliche Umsetzung nicht Sache einzelner Ärzte, Pharmaunternehmen oder Krankenkassen sein wird und auch nicht sein kann. Letztlich werden alle Schichten der Bevölkerung betroffen und man muss sie daher in unterschiedlicher Weise und Intensität mit einbeziehen.

 

Es gibt jetzt schon eine lebhafte Diskussion zu diesem Thema, die in vielen verschiedenen Gremien und auf diversen fachlichen Ebenen stattfindet. Allerdings ist all diesen Diskussionen derzeit gemeinsam, dass sie normalerweise von Interessenvertretern einer Richtung dominiert werden und es oft keine Einigkeit über viele der erforderliche Definitionen gibt. Ganz zu schweigen vom Fehlen einer halbwegs objektiven Übersicht über die bereits vorhandenen Fakten und Daten zu diesem Thema. 

 

Das ist eine der Voraussetzung für jede fundierte Diskussion. Daher ist es notwendig, zuerst mal eine Vielzahl von Begriffen zu diesem Thema einzuführen und in einen Kontext zueinander zu setzen. Zu dem Kontext gehört eine grobe Kenntnis der wissenschaftlichen und bio-medizinischen Hintergründe, mit denen die einzelnen Begriffe verknüpft sind ebenso wie die Beleuchtung ethisch-rechtlicher Fragen. 

 

Weder ein einzelner noch der Verein m4 Personalisierte Medizin e.V. als ganzes können derzeit eine wirklich umfassende und allen Strömungen gerecht werdende Plattform oder Datenbank erstellen und pflegen. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass es als Diskussionsgrundlage wichtig ist, zumindest eine gewisse Systematik in die Begriffe und Fakten zu bringen. 

 

Viele Begriffe haben bereits jetzt eine Umdeutung erfahren, bzw. werden noch eine solche erfahren und nicht immer wird jeder mit meiner Darstellung der Dinge in allen Punkten konform gehen. Daher wähle ich auch die Form des öffentlichen, interaktiven Blogs, in der Hoffnung auf breite Resonanz. Im Dialog erst erhält dieser Blog die Chance zu deutlich mehr zu werden, als ich es alleine zu bewerkstelligen vermag. Obwohl ich natürlich ein Grundkonzept habe und verfolge, werde ich versuchen, Anregungen aus der Diskussion zu diesem Blog soweit als möglich zu berücksichtigen, so dass der Blog am Ende eher eine Wiki-Struktur annehmen könnte, bei der ich eventuell nur noch die Federführung übernehme. Aber das hängt natürlich ganz von dem Echo oder nicht-Echo ab, das der Blog erzeugen wird. 

 

Dieser Blog soll dazu beitragen, die wenig hilfreichen Auswüchse der sogenannten post-faktischen Diskussionskultur,  aus dem Bereich der Personalisierten Medizin herauszuhalten. In erster Linie emotional getragene Vorurteile und teilweise gezielt instrumentalisierte Fehlinformation, sollten durch eine nachvollziehbaren und zumindest weitestgehend auf Fakten beruhende Grundlage ersetzt werden. Ich bin optimistisch genug zu glauben, dass derzeit hemmungsloser Populismus in diesem Gebiet noch nicht das Zepter übernommen hat - und so sollte es bleiben. 

 

Vorsprung durch Wissen und Information - so heißt das Motto unserer Vortragsreihe in der Fachleute aus allen Bereichen über Ihr spezielles Gebiet informieren und genau zu demselben Ziel soll dieser Blog beitragen. 

 

Am Ende noch ein paar redaktionelle Anmerkungen: 

 

Aufteilung Allgemein / fachlich - Ich werde viele Beträge in zwei oder mehr Teilen schreiben. Dabei wird der jeweils erste Teil einer solchen Reihe immer allgemeine Übersichten beinhalten, währen der zweite bzw. die folgenden Teile dann die wissenschaftlichen Hintergründe exemplarisch erläutern. Ich wünschen mir, dass dieser Blog ein breites Spektrum an Lesern ansprechen und eine Rückkopplung auf breiter Basis anregen wird.

 

Grafiken - In diesem Blog werden auch Illustrationen erscheinen, die ich erstellt habe. Das Copyright dieser Bilder liegt bei mir, ich erlaube aber ausdrücklich jedermann diese zu kopieren und unverändert zu anderweitigen persönlichen Zwecken  (z.B. in der Lehre) zu verwenden, vorausgesetzt auch die Copyright Notiz wird erhalten und mit weitergegeben.

 

Infos und Gastbeiträge - Ich werde Informationen und Anregungen, die mich in den Kommentaren erreichen nach Möglichkeit berücksichtigen und einarbeiten. Sollte jemand sich die Mühe machen, einen kompletten Beitrag zu verfassen (max. 2 DIN A4 Seiten), so werde ich das auch als Gastbeitrag unter dem Namen des Verfassers aufnehmen, vorausgesetzt, es fügt sich inhaltlich und hinsichtlich der Verständlichkeit in das Konzept dieses Blogs ein. 

 

Was kommt als nächstes?

 

Nächste Woche erscheint hier der zweite Teil der Einleitung, bei der es um die inhaltlich Strukturierung des Blogs geht.

info@m4.de